Herzlich Willkommen bei Parole Peng! Setz dich, nimm dir einen Keks und sieh dich in Ruhe um. Wenn du wissen möchtest, wer oder was Parole Peng eigentlich ist, bist du genau an der richtigen Stelle.

Über mich

Moritz von Parole Peng

Hi there, mein Name ist Moritz. Nach Kindheit und Jugend in Bremen, Frankfurt, Massachusetts und der Stadt des Zwiebacks im Taunus ging es in meiner Studienzeit weiter in die Weltmetropolen Konstanz und schließlich Bielefeld. Dort schloss ich mein Studium der Sozialwissenschaften, Anglistik und Erziehungswissenschaften ab. Der Master of Education zielte ursprünglich mal aufs Lehramt ab, heute mache ich etwas mit Medien und diesem Internet.

Während des Studiums konnte ich außerdem folgenden Plan erfolgreich in die Tat umsetzen: Mich verlieben, ein Eis essen, eine Tochter bekommen, ein paar Serien schauen, heiraten.

Leider wurde Bielefeld als Stadt irgendwann einfach zu hip. Deshalb bin ich mit Frau und Tochter in einen unaussprechlichen Landstrich in Ostwestfalen gezogen, wo die Menschen ebenfalls unaussprechliche Name haben. Zum Glück habe ich dort noch eine Tochter bekommen, ihre Sozialisierung wird mir sicher helfen, die Einheimischen besser zu verstehen.

Ein Teil meines Masterplans ist also schon aufgegangen: Eine eigene Familie haben, die ich mit Jazzmusik nerven und zu verschmähten Brettspielrunden nötigen kann.

Über Parole Peng

Parole Peng ist der Ort, an dem ich Dinge ins Internet schreibe, spreche oder wild gestikuliere. Gerne über Musik, Filme und Serien, Spiele und Netzthemen, die mir über den Weg laufen. Oder über Dinge, die mir abseits des Wegs begegnen. Im Zweifel über kleine Affen oder Faultiere, die lustige Dinge machen.

Mein ganz persönliches Digitalbiotop und Homebase im Netz, sozusagen. Parole Peng gibt es allerdings auch auf einigen anderen Kanälen im Netz zu finden, zum Beispiel auf Facebook oder Twitter.