Zu Hause führe ich mit fzz ja öfter Diskussionen darüber, wie die Wohnung vernünftig einzurichten sei. Wir bewegen uns da irgendwo zwischen „möglichst viel hinter Türen verpacken“-Minimalismus und „hier kann aber noch ein Blumentopf mehr hin“. Heute bin ich über die Wohnungstour der US-Schauspielerin Amy Sedaris gestolpert und bin gleichermaßen farbenfroh fasziniert und dankbar, dass bei uns nicht in jeder Ecke dreizehn japanischen Pseudozutaten liegen.

Author

Hi, ich bin Moritz. Parole Peng ist der Ort, an dem ich Dinge ins Internet schreibe, spreche oder wild gestikuliere. Gerne über Musik, Filme und Serien, Bücher, Spiele und Netzthemen, die mir über den Weg laufen. Oder über Dinge, die mir abseits des Wegs begegnen.

Write A Comment